Aufenthaltsort Gehweg / Tango

Philipp Brosche

KHW_HU_WS2013_PosterA1_TANGO_1024

In den wachsenden Metropolen sind Fußgänger Teil einer ständigen Bewegung, die den öffentlichen Raum zum Großteil als Transitraum beansprucht. Außerhalb von Haltestellen, Plätzen oder Parks bietet die Stadt wenig Möglichkeiten zum Rasten und Sitzen. Gerade der Gehweg, als Schauplatz des öffentlichen sozialen Lebens, bietet kaum Gelegenheit zum Verweilen. Vor dem Oberstufenzentrum in der Pappelallee sollen deshalb Passanten und Schülern Sitzmöglichkeiten angeboten werden. Grundgedanke des Entwurfes ist ein hohes Maß an Flexibilität, welches dem Nutzer freistellt, wo er sitzen möchte und wie er sich in Gruppen oder allein arrangiert. Dies kann über die Art der Sitzmöbel – ob Bänke oder Hocker – bis hin zur Beweglichkeit der Objekte selbst geschehen.

Aufenthaltskonzept

Zugang zur internen Dokumentation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.